Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: Ein Fasnachtsmontag ohne Fasnacht

Es ist Fasnacht und irgendwie doch nicht. Welche Folgen hat das? Fördert es die Kreativität oder bedeutet es für viele das Aus? Im Fasnachts-Talk liefert Heinz Hegetschweiler, vom Fasnachtsverband Schweiz, die Antworten darauf.

22.02.2021 / 13:46 / von: sbo/mle
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

video

Überraschend ruhig verlief der Morgenstreich, nach den Ausschreitungen in Einsiedeln vermutete man ähnliche Szenen in Basel. «Ich war überrascht, als ich die Meldungen las!» so Heinz Hegetschweiler vom Fasnachtsverband Schweiz. Das erwartete Chaos blieb aus - Trotz Corona-Müdigkeit und Wunsch nach «Dampf ablassen» sei es schön zu sehen, dass sich viele auch in der Narrenzeit an die Regeln halten. Aber die Situation sei für viele nicht einfach, es fehle langsam an Geld. Und auch der Nachwuchs, der vielerorts schon fehle, distanziere sich jetzt noch mehr.

Hegetschweiler betont aber auch: «Die jetzige Situation habe einen Input auf die Kreativität». Er spielt dabei auf die vielen Online-Lösungen an. Überzeugen mögen diese aber zu wenig für die Zukunft.

Wie geht es der Fasnacht unter den Umständen und wohin geht die Reise? Der Fasnachts-Talk am Montag, 22. Februar ab 18:30 Uhr und stündlich wiederholt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare