Pull down to refresh...
zurück

Tiergflüschter: Papageien – schön und anspruchsvoll

Papageien sind anspruchsvolle Heimtiere. Fehlen Artgenossen, genügend Platz und das richtige Futter, kann es zu Verhaltensstörungen kommen. In der Auffangstation für Papageien und Sittiche in Matzingen kennt man dieses Problem. Rund 220 Vögel leben dort in der Obhut von Fachpersonen. Im Tiergflüschter geben sie Tipps und Tricks rund um die Haltung von Papageien und Sittichen, diesen Sonntag, 22. März 2020 ab 18:15 Uhr auf TELE TOP.

22.03.2020 / 18:12 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Gerupfte Feder sind ein Zeichen für eine falsche Haltung. (Bild: TELE TOP/Sarah Poli)

Gerupfte Feder sind ein Zeichen für eine falsche Haltung. (Bild: TELE TOP/Sarah Poli)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

video

Fünf, zehn oder zwanzig Jahre – egal wie lange ein Papagei alleine in menschlicher Obhut gelebt hat – er braucht Artgenossen. Und er kann den Kontakt zu ihnen ohne weiteres wieder knüpfen ohne sich hilflos zu fühlen. In der APS, der Auffangstation für Papageien und Sittiche werden regelmässig Vergesellschaftungen von Papageien durchgeführt. Sei dies in eine bestehenden Gruppe – oder falls jemand seinen Papageien zur Partnerwahl in die APS schickt. Das Ziel ist immer dasselbe: ein glücklicher und zufriedener Papagei.

In unserer Serie beleuchten wir zusammen mit Fachpersonen der APS die unterschiedlichen Aspekte der Papageienhaltung. Diesen Sonntag  22. März 2020 ab 18:15 Uhr im Tiergflüschter auf TELE TOP (stündlich wiederholt).

Tiervermittlung aus dem Tierheim Altnau (TG)

Diese Tiere warten schon sehr lange im Tierheim Altnau. Haben Sie Interesse an einem der vorgestellten Tiere, dann melden Sie sich via Telefon oder Mail beim Tierheim Altnau. Näher kennen lernen können Sie Ihren favorisierten Schützling zu einem späteren Zeitpunkt. 

SIAN -  Mischlingsrüde: Sian ist ein toller und aufgeweckter Rüde. Er ist gerne unterwegs und möchte seinem Naturell entsprechend gefördert werden. Sian ist sehr liebesbedürftig und ein Schmusebär. Er hat einen Jagdtrieb – und ist bei hundeerfahrenen Menschen am besten aufgehoben.

ZITZ – ist eine liebenswerte Katzen-Seniorin, die durch den Tod ihrer Besitzerin vereinsamt. Sie sehnt sich sehr nach menschlichem Anschluss und jemandem, der sich um sie sorgt. Zitz ist gesund und noch voller Tatendrang. Sie  benötigt Freigang.

MONA – die wunderschöne Britisch Kurzhaar-Katze ist eine sehr extravagante Persönlichkeit. Sie liebt die Nähe des Menschen, will aber nicht gehätschelt werden. Sie hat Stil und Charakter und gibt ebenso gerne den Tarif durch. Sie sucht ein Daheim mit Freigang und ohne andere Katzen. 

LEILA & JAKOB – kamen als Katzenwelpen ins Tierheim. Ihre Mutter wurde überfahren. Die beiden sind sehr menschenscheu. Im Tierheim gehen sie unter. Sie suchen Mensche, die ihnen genügend Freiraum, Geduld und Zeit geben. 

Kontakt Tierheim Altnau
Telefon: 071 695 12 61
Mail: tierheim-altnau@bluewin.ch


Hinweis: Die Corona-Krise trifft auch unsere Tiergflüschter-Tierheime. Viele haben einen Besucherstopp verhängt. Anbei die wichtigsten Infos gemäss Stand vom 18. März 2020:

Tierheim Zürcher Tierschutz, Zürich:
Besucherstopp / Notfälle nur nach telefonischer Absprache / Keine Tiervermittlung
Weitere Infos unter: https://www.zuerchertierschutz.ch/corona.html
Kontakt: tierheim@zuerchertierschutz.ch

Tierheim der Helena Frey-Stiftung, Rümlang:
Besucherstopp /Notfälle nur nach telefonischer Vereinbarung
Kontakt: 044 817 24 22

Tierheim Surber, Zürich-Affoltern:
Besucherstopp / Notfälle werden angenommen / Tiervermittlung nur nach Voranmeldung und mit den nötigen Vorkehrungen
Kontakt: 044 371 86 17
Mail: tierheim@tierheim-surber.ch

Tierheim Altnau, Altnau (TG):
Besucherstopp / Notfälle sowie Aufnahme von Verzichts- und Findeltieren nur nach Voranmeldung und mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen – dasselbe gilt für die Vermittlung.
Kontakt: 071 695 12 61
Mail: tierheim-altnau@bluewin.ch

Tierheim Tellen, Hohentannen, (TG):
Besucher nur nach telefonischer Vereinbarung und mit den nötigsten Sicherheitsvorkehrungen. Mit Notfällen, Verzichts- und Findeltieren wird gleich verfahren.
Kontakt: 071 642 11 89
Mail: tierheim-tellen@bluewin.ch

Tierheim Wängi, Wängi (TG):
Verzichts- und Findeltiere werden nach telefonischer Vereinbarung und mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen aufgenommen. Gilt auch für die Vermittlung.
Kontakt: 052 366 49 08
Mail: info@tierheim-waengi.ch

Katzenhaus Schaffhausen
Besucherstopp. Verzichtstiere und Notfälle werden nur nach Voranmeldung aufgenommen.
Kontakt: 052 625 79 44
Mail: info@khsh.ch

Tierheim Buchbrunnen (SH):
Besucherstopp / Notfälle, Findel- und Verzichtsfälle werden nach telefonischer Vereinbarung und mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen aufgenommmen.
Kontakt: 052 643 59 11
Mail: tierheim_sh@bluewin.ch


Informationen des Schweizer Tierschutzes

Der Schweizer Tierschutz STS informiert über einige Grundsatzfragen zu Tierhaltung und Tierschutz in der geltenden «ausserordentlichen Lage». Die Informationen beziehen sich ausdrücklich auf die aktuell (16./17. März 2020) geltenden Verordnungen und den derzeitigen Wissensstand.

Zurzeit gibt es keine Hinweise, dass Haustiere (Heim- und Nutztiere) eine wesentliche Rolle bei der Übertragung des Coronavirus spielen. Sie stellen nach dem aktuellen Wissensstand keine Infektionsquelle für den Menschen dar. Hunde können/dürfen weiterhin spazieren geführt werden. Befinden sich Haustiere in einem Haushalt, in dem sich an Coronavirus erkrankte Personen aufhalten, gilt es zu beachten: Direkten Tierkontakt möglichst vermeiden, Tierbetreuung durch gesunde Personen, Hunde nur angeleint und kurz ausführen. Hunde und Katzen aus einem Quarantänehaushalt müssen nicht speziell gebadet oder desinfiziert werden.

Futter für Tiere gehört zum Grundbedarf. Fachgeschäfte für Tiernahrung dürfen zurzeit geöffnet bleiben. Ebenfalls gehören Tierarztpraxen als Betriebe im Bereich Gesundheitswesen zur Grundversorgung und müssen nicht geschlossen werden.
Einzelne Tierheime sind für die Öffentlichkeit geschlossen, das heisst Tieradoptionen und Kennenlern-Termine für Tierheimschützlinge sind nicht möglich. Andere Tierheime erlauben zur Zeit weiterhin Besuche, viele allerdings nur nach vorgängiger Terminvereinbarung für Einzelpersonen, nicht für Gruppen. Hier gilt es, sich telefonisch oder online vor einem geplanten Tierheimbesuch über die geltenden Regeln oder Restriktionen zu informieren.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare