Pull down to refresh...
zurück

Schaffhausen und Wil heizen Aufstiegsrennen an

Der FC Schaffhausen geht als Sieger aus der 21. Runde der Challenge League hervor. Mit 4:0 siegt Schaffhausen im Spitzenduell mit Thun und löst die Berner Oberländer als Tabellen-Zweiten ab.

19.02.2021 / 22:02 / von: sda/psc
Seite drucken
GC spielt gegen den FC Wil 1:1 Unentschieden. (Bild: twitter.com/gc_zuerich)

GC spielt gegen den FC Wil 1:1 Unentschieden. (Bild: twitter.com/gc_zuerich)

Innerhalb von einer Woche erlitten die Thuner Wiederaufstiegsambitionen den zweiten Dämpfer. Auf das 0:2 im Letzigrund gegen Leader GC folgte in Schaffhausen ein äusserst schmerzhaftes 0:4. Die Thuner hatten nach wenigen Sekunden durch Dominik Schwizer das 1:0 auf dem Fuss, tauchten in der Folge aber ab. Danilo del Toro, Francisco Rodriguez und Liga-Topskorer Rodrigo Pollero schossen Schaffhausen zum Sieg und damit auf den Barrage-Platz. Die punktgleichen Berner Oberländer liegen neu an dritter Position.

Nur mit Glück verhinderte der Leader aus Zürich die fünfte Saisonniederlage. In Wil kam GC dank einem späten Treffer von Cristian Ponde zum 1:1. Die Ostschweizer, die wie die Züricher in diesem Jahr noch ungeschlagen sind, waren nach einer knappen Stunde durch Tician Tushi in Führung gegangen. Kurz nach dem 1:0 verpasste Wils Routinier Silvio aus knapper Distanz freistehend den zweiten Treffer für das Heimteam. Dank dem einen Punkt aus Wil beläuft sich der Vorsprung der Grasshoppers in der Tabelle auf das Verfolger-Duo Schaffhausen und Thun sechs Punkte.