Pull down to refresh...
zurück

Neues Rathaus für Zürcher Kantonsrat erhält Aufwind

Wegen der Coronakrise musste der Zürcher Kantonsrat aus dem Rathaus in die Zürcher Messehalle umziehen. Vor einem Jahr wurde die Idee der SP für einen neuen Ratssaal abgelehnt. Doch die momentane Situation scheint die Meinungen darüber zu ändern.

15.09.2020 / 09:08 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Im Ratssaal des Kantonsrats Zürich wurde es wegen der Corona-Pandemie zu eng. (Archivbild: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT)

Im Ratssaal des Kantonsrats Zürich wurde es wegen der Corona-Pandemie zu eng. (Archivbild: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Zürcher Kantonsrat musste wegen der Corona-Pandemie vom Rathaus in die Messe-Halle 7 ziehen. Dies, weil es im Rathaus zu wenig Platz hat, um die Abstände einzuhalten. Die neuen Platzverhältnisse führen zu einem Umdenken bei den Politikerinnen und Politiker, wie der «Tages-Anzeiger» berichtet.

Noch vor einem Jahr hat der Kantonsrat die Idee der SP zu einem neuen Rathaus abgelehnt. Damals waren nur die Grünen und die EVP dafür. Nun finden laut der Tageszeitung auch Politikerinnen und Politiker aus den bürgerlichen Rängen Gefallen an den grösseren und moderneren Räumlichkeiten. Die Bereitschaft dafür, ein neues Zuhause für den Kantonsrat zu suchen, wächst laut SP-Fraktionschef Markus Späth. Auch die GLP ist laut Fraktionschef Michael Zeugin bereit für eine zeitgemässe Infrastruktur. Auch Sonja Rueff von der FDP sagt gegenüber dem «Tages-Anzeiger», dass ihre Partei ihre Position nochmals überdenken muss.

Doch vorerst wird das aktuelle Rathaus in einem Jahr noch saniert.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare