Pull down to refresh...
zurück

Falscher Amokalarm an Winterthurer Kantonsschule Im Lee

In Winterthur ist in der Kantonsschule Im Lee ein Amokalarm ausgelöst worden. Die Polizei rückte mit einem Grossaufgebot aus. Die gesamte Schule wurde evakuiert und durchsucht. Es handelte sich um einen Fehlalarm.

15.09.2020 / 08:05 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
TOP Reporter
In Winterthur ist es am Montagnachmittag zu einem Grosseinsatz der Polizei gekommen. (Bild: TOP REPORTER)

In Winterthur ist es am Montagnachmittag zu einem Grosseinsatz der Polizei gekommen. (Bild: TOP REPORTER)

Die Polizei rückte am Montagnachmittag aus. (Bild: brknews.ch)

Die Polizei rückte am Montagnachmittag aus. (Bild: brknews.ch)

Verletzt wurde niemand. Auch Sachschaden gab es keinen. (Bild: brknews.ch)

Verletzt wurde niemand. Auch Sachschaden gab es keinen. (Bild: brknews.ch)

Polizeikorps der Stadt- sowie der Kantonspolizei waren am Einsatz beteiligt. (Bild: brknews.ch)

Polizeikorps der Stadt- sowie der Kantonspolizei waren am Einsatz beteiligt. (Bild: brknews.ch)

Das Schulhaus wurde evakuiert. (Bild: TOP ONLINE Archiv/ksimlee.ch)

Das Schulhaus wurde evakuiert. (Bild: TOP ONLINE Archiv/ksimlee.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Winterthur ist es am Montag zu einem Grosseinsatz der Polizei gekommen. Kurz vor 16 Uhr ging bei der Stadtpolizei Winterthur ein Amokalarm für die Kantonsschule Im Lee ein. Dabei handelte es sich um ein Fehlalarm, wie die Stadtpolizei Winterthur am Montagabend gegenüber RADIO TOP mitteilt.

Im Interview mit RADIO TOP erklärt Rahel Egli von der Stadtpolizei Winterthur den Sachverhalt:

audio

Die Polizei rückte am Nachmittag mit einem Grossaufgebot aus. Am Einsatz beteiligt waren die Polizeikorps der Stadt- sowie der Kantonspolizei. Dabei wurde das Schulhaus evakuiert und abgesucht. Sachschäden oder Verletzte gab es keine.

Die Polizei geht davon aus, dass der Fehlalarm durch eine technische Ursache ausgelöst wurde.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare