Pull down to refresh...
zurück

St.Galler Polizei muss 27 mal wegen Corona-Beschränkungen ausrücken

Seit Montag musste die St.Galler Kantonspolizei in 27 Fällen wegen der vom Bundesrat verfügten Beschränkungen intervenieren.

24.03.2020 / 11:42 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
27 Mal musste die Kapo ausrücken. (Symbolbild: Kantonspolizei St.Gallen)

27 Mal musste die Kapo ausrücken. (Symbolbild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bei den Einsätzen habe es sich hauptsächlich um Meldungen über Menschenansammlungen und um Betriebe gehandelt, die geschlossen sei müssten, teilte die St.Galler Polizei am Dienstag mit. Die Regeln würden weitgehend eingehalten. Bei Ausnahmen gebe es Ermahnungen.

Daneben seien lediglich vier Einbrüche registriert worden. «Im zwischenmenschlichen Bereich» habe die Polizei zehnmal intervenieren müssen, heisst es in der Mitteilung.

Alle Informationen zum Coronavirus in der Schweiz gibt es hier im Ticker.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare