Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Schüler sind trotz Corona-Pandemie zur Gymiprüfung angetreten

Entgegen der Bedenken von Eltern, Lehrern und Ärzten fanden am Montag die letzten Aufnahmeprüfungen für die Maturitäts- und die Fachmittelschul-Lehrgänge an der Kantonsschule Schaffhausen statt.

24.03.2020 / 15:54 / von: rof
Seite drucken Kommentare
0
Pasquale Comi, der Rektor der Kantonsschule Schaffhausen steht hinter dem Entscheid, die Prüfung durchzuführen. (Screenshot: TELE TOP)

Pasquale Comi, der Rektor der Kantonsschule Schaffhausen steht hinter dem Entscheid, die Prüfung durchzuführen. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit einer Woche sind schweizweit alle Schulen geschlossen. So wollte es der Bund. Doch letzte und diese Woche waren rund 280 Schüler im Einsatz. Nicht um unterrichtet zu werden, sondern um ihre Aufnahmeprüfungen für die Maturitäts- und die Fachmittelschul-Lehrgänge an der Kantonsschule Schaffhausen abzulegen.

Eine Task Force Bildung hatte letzten Mittwoch grünes Licht gegeben. Jedoch unter Einhaltung diversen Vorgaben. So durften nur 14 Schüler ein Klassenzimmer betreten. Vor, während und nach den Prüfungen musste der vom Bund vorgeschriebene Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden und Lehrer durften Prüfungen nur mit sterilen Handschuhen anfassen.

Das sei alles gut und recht, finden die Spitäler Schaffhausen. Trotzdem sind sie über die Durchführung gar nicht glücklich.

TELE TOP hat Schüler, den Rektor der Kantonsschule Schaffhausen und die Spitäler Schaffhausen befragt:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare