Pull down to refresh...
zurück

Schweiz dehnt Einreisebeschränkungen auf alle Schengen-Staaten aus

Die Schweiz dehnt die Einreisebeschränkungen auf alle Schengen-Staaten aus. Damit solle der Schutz der Schweizer Bevölkerung vor dem Coronavirus weiter verstärkt werden, teilte das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) am Mittwoch mit.

25.03.2020 / 14:10 / von: lny/sda
Seite drucken Kommentare
0
Personen aus Schengenstaaten können nicht mehr so leicht in die Schweiz einreisen (Bild: RADIO TOP/ Marija Lepir)

Personen aus Schengenstaaten können nicht mehr so leicht in die Schweiz einreisen (Bild: RADIO TOP/ Marija Lepir)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Einreisebeschränkung in die Schweiz wird auf alle Schengen-Staaten ausgedehnt. Die Ausweitung der verschärften Einreisevoraussetzungen tritt um Mitternacht in Kraft. Damit unterlägen nun alle Flüge aus dem Ausland den gleichen Einreisekontrollen, hiess es weiter.

Bisher waren nur Italien, Frankreich, Österreich und Spanien sowie alle Nicht-Schengen-Staaten von Einreisebeschränkungen betroffen. Für die Bürgerinnen und Bürger dieser Staaten gelten seit vergangener Woche Beschränkungen für die Einreise auf dem Land- und Luftweg.

Die Einreise von Schweizer Bürgerinnen und Bürgern sowie Personen aus dem Fürstentum Liechtenstein, Menschen mit einem Aufenthaltstitel in der Schweiz sowie Personen, die aus beruflichen Gründen in die Schweiz reisen, bleibe weiterhin erlaubt. Auch der Transit- und Warenverkehr sei nicht betroffen.

Alle weiteren Entwicklungen zum Coronavirus gibt es hier

Beitrag erfassen

Keine Kommentare