Pull down to refresh...
zurück

Neue Eishockeysaison beginnt erst im Oktober

Der Saisonstart in der National League und Swiss League wird verschoben. Statt wie ursprünglich geplant am 18. September beginnt die neue Eishockeysaison erst am 1. Oktober. Zudem haben die Teams beschlossen, dass wegen der Corona-Pandemie nur noch auf Sitzplätzen konsumiert werden darf.

14.08.2020 / 17:45 / von: asl/das/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die neue Eishockey-Saison in der Schweiz startet am 1. Oktober. (Bild: KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Die neue Eishockey-Saison in der Schweiz startet am 1. Oktober. (Bild: KEYSTONE/Peter Klaunzer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Schweizer Eishockey-Saison 2020/2021 beginnt in rund eineinhalb Monaten. Die National League startet am 1. Oktober, die Swiss League einen Tag später. Dies haben die Clubs am Freitag an der Ligaversammlung in Ittigen beschlossen. Grund für den Entscheid ist, dass Eishockeyspiele mit mehr als 1000 Zuschauern erst wieder ab Oktober möglich sind. Der Spielplan ist bereits ausgearbeitet.

RADIO TOP hat bei Schweizer Eishockeyclubs nachgefragt, was der späte Saisonstart unter Coronabedingungen für sie bedeutet:

Audio
 

Alle Entscheidungen und Infos zur heutigen Ligaversammlung gibt's hier: ???? https://t.co/sxavQ9P5rX

Tous les décisions de l'assemblée de la ligue: ???? https://t.co/DPuWiPHiGE pic.twitter.com/KrBUI82Al9

— National League & Swiss League (@NLSLOfficial) August 14, 2020

Zugleich verabschiedeten die Klubvertreter auch das von der Ligaführung ausgearbeitete Rahmenschutzkonzept Infrastruktur. Dieses sieht eine generelle Masken-, Sitzplatz- und Registrierungspflicht sowie Contact-Tracing und eine Umnutzung der Gastsektoren vor. Denn Gästefans sind nicht erlaubt. Die Regeln gelten in allen Stadien. Verpflegung darf ausschliesslich auf den Sitzplätzen konsumiert werden. Ausserdem wird den Vereinen empfohlen, vor Einlass der Zuschauer ins Stadion eine Messung der Körpertemperatur vorzunehmen.

Corona-Tests vor dem Saisonstart

Sämtliche Spieler und Staff-Mitglieder der Klubs werden drei Tage vor dem ersten Cup- oder Meisterschaftsspiel auf Covid-19 getestet. Dies gilt ebenfalls für alle Schiedsrichter des Leistungssports sowie Teams aus der Regio League, welche am Swiss Ice Hockey Cup teilnehmen. Während des laufenden Meisterschaftsbetriebs muss bei Auftauchen von Symptomen zwingend getestet werden, darüber hinaus ist die Regelmässigkeit von allfälligen zusätzlichen Tests den Klubs überlassen.

Das Vorgehen bei einem oder mehreren positiven Fällen hängt von den Anweisungen der kantonsärztlichen Dienste ab. Abhängig davon bestimmt die National League und Swiss League zusammen mit den Klubs die Konsequenzen für den Spielbetrieb.

Die Klubs der National League und Swiss League möchten, dass die neue Eishockeysaison mit mindestens voller Sitzplatzkapazität bestritten werden kann.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare